seriöse Immobilienmakler

So erkennen Sie seriöse Immobilienmakler

Makler haben oft keinen guten Ruf – aber warum ist das so? Gibt es seriöse Immobilienmakler überhaupt und geht es eigentlich auch ohne? Wir haben die Antworten auf Ihre Fragen.

Sie haben Ihre Traum-Immobilie gefunden und freuen sich auf den ersten Besichtigungstermin. Vor Ort wartet bereits Ihr Makler. Er begrüßt Sie freundlich, stellt Ihnen die Wohngegend vor, findet auf Anhieb den richtigen Schlüssel und führt Sie in Ruhe durch das Objekt. Er überreicht Ihnen exakt erstellte Pläne und ein informatives Exposé.

Auf Ihre Fragen zum Energieausweis, den Betriebskosten und der Bausubstanz erhalten Sie prompt klare Antworten. Dann spricht er aktiv das Thema Maklerprovision an und bietet Ihnen an, sich das Objekt noch zu anderen Tageszeiten anzusehen. Schließlich verabschieden Sie sich mit dem Gefühl, dass Sie hier in mehrfacher Hinsicht eine gute Wahl getroffen haben.

Wie unterscheiden Sie „weiße“ von „schwarzen“ Schafen?

Leider laufen Besichtigungen nicht immer so glatt. Denn es gibt auch schwarze Schafe, die mit Tricks wie versteckten Gebühren, kleingedruckten Vertragsklauseln, falsch bewerteten Immobilien oder Druck arbeiten. Darum hat dieser Berufstand hierzulande oft nicht den besten Ruf.

Ein Grund ist unter anderem das derzeitige Gesetz: In Österreich wird der Immobilienmakler vorwiegend vom Vermieter oder Eigentümer beauftragt, dessen Objekt ertragreich zu vermieten oder verkaufen. Auf der anderen Seite wollen Suchende aber möglichst preisgünstig mieten oder kaufen – und zahlen bei Erfolg eine hohe Provision. Eine nicht ganz leichte Position, die unseriöse Makler ausnutzen und dadurch die ganze Branche in Verruf bringen.

Die Tricks unseriöser Makler

Auch wenn die meisten Tricks unseriöser Makler bereits bestens bekannt sind, erkennen Sie sie vielleicht trotzdem nicht auf den ersten Blick. Achten Sie daher auf Folgendes:

  • Formulierungen bei Inseraten wie „ein außergewöhnliches Objekt“ sind oft eine Umschreibung für einen schwer zu verkaufenden Ladenhüter. Die „zentrale Lage“ ist entweder genau das Gegenteil oder direkt an einer stark befahrenen Straße. Und „renovierungsbedürftig“ heißt meist nichts anderes, als dass das Objekt nicht mehr zu retten ist.
  • Versteckte Kaufpreise: Das Objekt wird mit einem bestimmten Preis beworben. Viel weiter unten und viel kleiner geschrieben steht dann, dass noch eine Wohnbauförderung zu übernehmen ist. Vorsicht: Sie bezahlen die Maklergebühr immer vom Gesamtpreis!
  • „Es gibt noch andere Interessenten“. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen – sehen Sie sich das Objekt in Ruhe an und entscheiden Sie nicht sofort.
  • Ihre Unterschrift ist Geld wert: Lesen Sie genau, sonst unterschreiben Sie statt einer unverbindlichen Reservierung ein verbindliches Miet- oder Kaufanbot, aus dem Sie vielleicht nicht mehr kostenfrei aussteigen können.
  • Anzahlungen auf Miet- oder Kaufanbote sind illegal! Makler dürfen erst dann eine Provision kassieren, wenn der Kauf- oder Mietvertrag gültig zustande gekommen ist.

So finden Sie seriöse Immobilienmakler

Aber welchen „Sinn“ hat ein Makler eigentlich und geht es ohne ihn nicht auch? Nicht unbedingt, denn professionelle, gut ausgebildete und seriöse Immobilienmakler wissen meistens mehr über die Immobilie, als Sie selbst alleine herausfinden könnten. Mit ehrlichen Angaben und Informationen unterstützen sie beide Seiten objektiv und sind schließlich ihr Geld wert.

  • Die Maklerwahl beginnt bereits im Internet: Machen Sie sich auf Online-Immobilienplattformen schlau. Welche Anzeigen sprechen Sie an? Wer bemüht sich bei der Aufbereitung seines Objektangebotes? Prüfen Sie auch Exposés jener Immobilienmakler, die für Sie in Frage kommen. Wie professionell und ansprechend sind diese gestaltet? Wie gut und zahlreich sind die Fotos, wie detailliert die Informationen?
  • Gute Erfahrungen von Freunden oder Nachbarn: Fragen Sie nach Empfehlungen. Ein Makler, der mit Ihrer Wohngegend vertraut ist, kann diesen Markt besonders genau einschätzen.
  • Wie sehr bemüht sich der Makler um sie? Ein Profi-Makler reagiert rasch auf Ihre Anfrage. Untertags ist er wahrscheinlich oft mit Kunden bei Objektbesichtigungen, aber innerhalb eines Tages sollten Sie mit einer Antwort rechnen können.
  • Der richtige Preis: Ein seriöser Immobilienmakler kennt Preisniveaus für Immobilien mit ähnlicher Lage und Ausstattung und verschweigt sie auch nicht. Er spricht außerdem aktiv das Thema Maklerprovision und deren Höhe an.
  • Zuletzt entscheidet immer noch Ihr Bauchgefühl: Verlassen Sie sich darauf – ist Ihnen der Makler auch sympathisch? Wie bei allen Beziehungen im Leben gilt: Die Chemie muss stimmen!

Wichtig: Jeder Makler unterliegt einer Auskunftspflicht. Wenn Sie zum Beispiel nach dem Kauf einer Eigentumswohnung erfahren, dass auf dem Haus eine hohe Belastung liegt, die Sie zusätzlich zum Kaufpreis mittragen müssen, haftet der Makler für die Ihnen entstandenen Kosten. Seriöse Immobilienmakler werden Sie deshalb immer über alle Details informieren.

IMLA-Newsletter

Sie wollen keine News mehr verpassen? Dann melden Sie sich gleich zu unserem Newsletter an!

Zur Datenschutzerklärung

Immobilien-Tipps

So erreichen Sie mich

Karin Ladler Immobilien

Figlweg 40/2
3040 Neulengbach

Tel: +43 660 4747854
E-Mail: office@imla.at

Anfahrt