Versicherungsfall: Schaden an die Versicherung melden

Schäden bei Ihrer Versicherung melden? Wir machen das für Sie!

Ein Horror für Mieter oder Eigentümer: Ein Schaden mit unabsehbaren Folgen ist aufgetreten. Jetzt heißt es handeln – doch die To-do-Liste ist richtig lang.


Schadensfälle in einem Wohnhaus bedeuten vor allem eins: Stress. Viel, viel Stress. Und es passiert natürlich immer genau dann, wenn Sie es am wenigsten gebrauchen können. Sobald Sie den Schaden entdeckt haben, steigt Ihr Adrenalinspiegel ins Unermessliche. Das ist gut für Sie. Denn so haben Sie genug Energie, um den folgenden Marathon zu bewältigen:

1. Sie müssen den Schaden bei Ihrer Versicherung melden und warten anschließend, dass ein Versicherungsvertreter den Schaden begutachtet. Und Sie warten. Und warten. Wahrscheinlich genießen Sie in der Zwischenzeit einige Male die Tonbandmusik Ihrer Versicherung, wenn Sie nachfragen, wann endlich jemand vorbeikommt.
Steht dann endlich fest, dass die Reparaturkosten übernommen werden, geht das Spiel erst richtig los.

2. Sie machen sich auf die mühsame Suche nach einem geeigneten Handwerker. Oder gleich nach mehreren, wenn der Schaden verschiedene Disziplinen betrifft. Wenn es dringend ist, sollten die Firmen auch noch möglichst bald Zeit haben und ihre jeweiligen Termine aufeinander abstimmen. Sonst kommt der Installateur womöglich erst, nach dem Fliesenleger. Aber höchstwahrscheinlich werden erst mal einige Firmen den Schaden besichtigen und Sie dürfen sehr lange auf die Kostenvoranschläge für die Versicherung warten.

Wenn dann endlich alles soweit unter Dach und Fach ist, geht es ans Eingemachte:

4. Die Reparatur beginnt! Das heißt für Sie: Nerven bewahren und viel Zeit einberechnen, denn die müssen Sie für jeden dieser Termine opfern, sich möglicherweise sogar Urlaub nehmen. Und wehe, die Unternehmen Ihrer Wahl haben selber Termindruck. Dann kann die ganze Arbeit leicht mal ins Stocken kommen, wenn ein Handwerker darauf warten muss, dass der vorherige seinen Part erledigt.

5. Im schlimmsten Fall kommt es danach ganz dick: Nichts funktioniert wie es soll und Sie diskutieren wochenlang, wer denn nun die Mängel beheben muss. Falls Sie zu diesem Zeitpunkt noch immer nicht am Rande des Nervenzusammenbruchs stehen, gratulieren wir zu Ihrer Stabilität. Oder Sie haben einfach einen Arzt, der Ihnen die richtigen Medikamente verschreibt.

Wer den Schaden hat …

Aber eigentlich geht das alles viel einfacher und vor allem nerven- und zeitschonender: Überlassen Sie Schadensmeldungen bei der Versicherung doch einfach der Hausverwaltung Ihres Vertrauens. Sie wickelt den gesamten Ablauf für Sie ab. Ihr Vorteil: Die Hausverwaltung weiß genau, wann was zu tun ist und motiviert die Handwerksbetriebe auf die richtige Art und Weise, damit alles möglichst schnell fertig ist.

Sollten Sie jedoch noch nie in einer solchen Situation gewesen sein und sich gerade denken: „Na, so schlimm kann das nicht sein“, dann lesen Sie bitte weiter.
Schadensfall? Take it easy! So einfach geht’s mit einer Hausverwaltung:

1) Wir melden Ihren Schaden bei der Versicherungsgesellschaft. Das ist online rund um die Uhr möglich und hat den großen Vorteil: Sie müssen nicht lange nach der richtigen Telefonnummer suchen. Danach schicken wir Ihnen Handwerker, die den Schaden begutachten. Im günstigsten Fall kommt dann genau der Unternehmer, der Ihr Objekt bereits kennt.

2) Dann legt die Versicherung los: Wir schicken die Schadensmeldung an die Versicherung. Einen Versuch ist das immer wert, denn vielleicht ist eine kulante Lösung wegen „guter Führung“ möglich.

3) Anschließend beauftragen wir Handwerker unseres Vertrauens. Das Gute daran: Sie müssen nicht erst lange diejenigen suchen, die bald Zeit haben, aber vielleicht nicht ganz so arbeiten, wie Sie sich das vorstellen.

4) Ist die Ursache behoben, werden mögliche Folgeschäden geprüft wie kaputte Böden, Möbel, Tapeten, Malerarbeiten, etc.

5) Wir koordinieren sämtliche Termine in Ihrem Sinn und achten darauf, dass die nötigen Arbeiten zu Zeiten stattfinden, die Ihnen möglichst angenehm und nicht mit ewigem Warten verbunden sind.

6) Wir garantieren Ihnen natürlich, dass von uns beauftragte Handwerker

a) nicht nur zuverlässig, rasch und effizient arbeiten, sondern Ihnen außerdem nicht das Geld aus der Tasche ziehen (falls es wider Erwarten doch kein Versicherungsfall ist),
b) allerbeste Manieren haben und wissen, wie man mit (unseren!) Kunden umgeht
c) und die Baustelle am Ende selbstverständlich sauber hinterlassen!

7) Gibt es Folgeschäden in Ihrer oder der Nachbarwohnung? Kein Problem – wir kümmern uns darum! Wir klären auch auf, welche Rückvergütungen in der Regel von der Gebäudebündelversicherung getragen und von uns abgewickelt werden. Natürlich unterstützen wir Sie auch bei Terminen mit Ihrem Versicherungsmakler, damit Sie die Rückvergütungen von Ihrer Haushaltsversicherung bekommen, die Ihnen zustehen.

8) Wir fragen bei Ihnen nach, bevor Handwerker ihre Rechnung stellen. Sind Sie nicht zufrieden, wird nachgearbeitet.

9) Wir kümmern uns um den gesamten Schriftverkehr mit der Versicherung, auch bei Folgeschäden. Und zwar so schnell wie möglich, damit Sie bald mit diesem leidigen Thema abschließen können. Was dazu kommt, Sie aber wahrscheinlich im Alleingang vergessen hätten: Wir organisieren auch Ihre Rückvergütung für höhere Stromkosten, wenn zum Beispiel Trocknungsgeräte aufgestellt werden mussten.

Mit uns wird alles gut

All das ist für uns selbstverständlich. Entscheiden Sie selbst. Wir helfen Ihnen gerne, denn wir wissen, was wir tun und vor allem: Mit wem wir es tun haben. Wobei wir Ihnen nicht helfen können, ist die Suche nach einem kompetenten Arzt, falls Sie lieber alles selber in die Hand nehmen wollen 😉