barrierefrei

Barrierefrei wohnen – nicht nur im Alter wichtig!

Wer an die Notwendigkeit barrierefreier Wohnungen denkt, hat meist Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen im Sinn. Dabei ist der Bedarf weit größer – und leider nicht im Geringsten gedeckt.

Meist beginnen die Probleme bereits im Eingangsbereich: Unüberwindbare Treppen, zu kleine Treppenabsätze in Kombination mit Eingangstüren, die sich nur nach außen öffnen lassen oder zu steile Rollstuhlrampen machen Menschen mit Gebrechen das Leben schwer. Selbst, wenn die eigentliche Wohnung barrierefrei gestaltet ist, kann das Erreichen derselben durch diverse Hindernisse nahezu unmöglich sein. Und in absehbarer Zeit wird sich wohl auch nicht allzu viel daran ändern. Denn neu erbaute Häuser entsprechen nur selten den Bedürfnissen älterer oder behinderter Menschen.

Kinderwagen? Nur mit Mühe !

Eigentlich sind barrierefreie Gebäude für jedermann von Vorteil: Die junge Familie kann problemlos Kinderwagen, Fahrräder und große Einkäufe nachhause bringen, ohne sich über Treppen quälen zu müssen. Auch die großzügige Raumaufteilung bringt im Falle des Falles einige Pluspunkte mit sich. Wer schon mal mit einem Gipsbein versucht hat, eine herkömmliche Toilette zu benutzen, kann das höchstwahrscheinlich nachvollziehen. Und dann kommt natürlich noch das Alter – niemand ist davor gefeit, möglicherweise auf einen Rollator angewiesen zu sein. In diesem Fall ist es oft schon schwer, in den nächsten Raum zu gelangen (z. B. wegen der Türstaffeln in nicht bedarfsgerechten Wohnungen).

Oft suchen die Angehörigen erst dann nach einer barrierefreien Wohnmöglichkeit, wenn die betroffene Person das Haus nur noch mit Mühe oder gar nicht mehr verlassen kann. Doch in diesem Alter ist auch jede Übersiedlung eine Qual – sofern überhaupt kurzfristig eine passende Unterkunft gefunden werden kann. Denn nach wie vorachten die Bauträger nur bei den wenigsten Neubauten auf eine barrierefreie Bauweise, obwohl der Bedarf durchaus gegeben ist – Menschen über 65 werden bis 2030 die zweitgrößte Altersgruppe hinter den 60- bis 64-jährigen bilden!

Warum nicht gleich barrierefrei?

Wer heute eine Wohnung sucht und die Möglichkeit hat, gleich eine barrierefreie Unterkunft zu beziehen, sollte dieser schon jetzt den Vorzug geben. Abgesehen von den praktischen Vorteilen bieten diese Wohnungen nämlich auch das ganz besondere Wohngefühl – moderne Architektur, lichtdurchflutete Räume, großzügige Raumgestaltung und nicht zuletzt die optimale Dämmung von neu erbauten Objekten garantieren viel Freude am Wohnen – im besten Fall bis ins hohe Alter.

Tipp: Wenn Sie gerne im schönen Niederösterreich leben möchten und schon auf modernes, barrierefreies Wohnen Wert legen, melden Sie sich gerne bei Karin Ladler Immobilien. Wir haben das optimale Angebot für Sie!

IMLA-Newsletter

Sie wollen keine News mehr verpassen? Dann melden Sie sich gleich zu unserem Newsletter an!

Zur Datenschutzerklärung

Immobilien-Tipps

So erreichen Sie mich

Karin Ladler Immobilien

Figlweg 40/2
3040 Neulengbach

Tel: +43 660 4747854
E-Mail: office@imla.at

Anfahrt